Chorreise 14. Juli 2018 Bericht von Katalin Kipfer

 

Am Samstag den 14. Juli war es wieder soweit

Und der Bührercar stand für uns auch  bereit

Zuerst chauffierte uns Peter Blaser der Sänger

Nachher Kathrin, die fuhr dann viel länger

 

Diese Reise führte uns durch Wiesen und Auen

Und wir konnten uns an der Natur satt schauen

Gestartet sind wir ja wie immer in Horgen

Und das erste Buffet erwartete uns in Horben

 

Dort in der Alpwirtschaft  konnten wir speisen

Und Kühe und Geisslein anschauen bevor wir weiter reisten

Als nächstes sahen wir uns dann im Emmental wieder

Genauer in Burgdorf, dort sangen wir später auch Lieder

 

Zuerst gab‘s eine Führung durch das Franz Gertsch Museum

Eindrückliche Bilder sahen wir um uns herum

Dann vergnügten wir uns wieder mit Speis und Trank

Danach gab’s eine coole Führung gleich um den Rank

 

Marianne Gertsch erzählte uns tolle und packende Geschichten

Ihr könnte man tagelang zuhören wie sie tut berichten

Wir besuchten die Altstadt, eine Vinothek und kurz eine Brauerei

Noch vieles mehr und immer wieder gab es eine Nascherei

 

Auf einer langen Treppe haben wir spontan gesungen

Einige Zuhörer gab es, und dies ist uns recht gut gelungen

Nach vielen Stunden in Burgdorf fuhren wir dann weiter

Wohin wussten wie immer nur die Chauffeure und Fredi der Reiseleiter

 

Schliesslich erreichten wir das schöne Kemmeriboden-Bad

Und es war sicher weit über 20 Grad

So konnten wir draussen herrlich speisen

Nur zum Dessert mussten wir ins Haus verreisen

 

Denn ein paar Wolken haben sich über uns dicht gemacht

Und diese uns ein paar Regentropfen herbei gebracht

Nach dem Speisen liessen wir den eindrucksvollen Tag ausklingen

Dazu begannen wir auch wieder einmal mehr zu singen

 

Dann war es plötzlich einfach wieder mal soweit

Viel zu schnell verging doch die schöne Zeit

Wir mussten uns auf den Heimweg machen

Und  mitnehmen unsere sieben Sachen

 

Vom Restaurant Team wurden wir bis zur Ausfahrt begleitet

Mit Tücher schwingen sind sie unserem Car hinterher geschreitet

Dass Fredi dies für uns so organisierte ist doch weise

Fredi wir danken dir, das war eine fulminante mega super Chorreise